Walpol Airbox – Ihre Abluftbox nach VDI 2052

Durch die Walpol Airbox die für nach VDI 2052 bestimmten Vorschriften für gewerbliche Küchen und deren Richtlinien zum lufttechnischen abzug des gewerblichen Raumes vorliegen, setzten Sie gleichzeitig auf Qualität Made in Germany.

Die Box zeichnet sie sich durch eine sehr hohe Effizienz und einen niedrigen Geräuschpegel-, aber auch durch kompaktes Design und eine starke Förderleistung aus. Dazu ist sie mit freilaufenden Lüfterrädern aus Aluminium ausgestattet, die durch separat abgetrennte Normmotoren zum Laufen gebracht werden. Damit die Box bei stetigem Einsatz nicht überhitzt, beinhaltet sie zusätzlich einen Überhitzungsschutz, damit sie nicht zu warm wird, wodurch die Leistungsfähigkeit eingeschränkt werden würde. Dieser Schutz macht sich durch die integrierten Thermokontakte oder Kaltleiter bemerkbar, die durch ein Leitungssystem an das Motorschutzschaltgerät angeschlossen sind.

Damit die Walpol Airboxen auch schwankenden Temperaturen in ihrer entsprechenden Umgebung standhalten kann, besteht das Profil, genau wie auch die Lüfterräder, aus Aluminium, die Ecken des Gehäuses aus Kunststoff. Durch eine einfach abnehmbare Wartungsöffnung lässt sich die Box auch in Notfällen, oder bei Überprüfung des Geräts, einfach abnehmen und öffnen. Auch der zugehörige Wartungsschalter ist bereits vormontiert, wodurch sich das Gerät schnell abschalten lässt.
Aus Schutz- und Sicherheitsgründen ist das Gehäuse durch doppelschalige Paneele mit einer Mineralwolle-Isolierung geschützt und des Weiteren mit einer Kondensatwanne standardmäßig ausgestattet. Der Motor der Walpol Airbox liegt außerhalb des Luftstroms, wodurch der gesamte Luftstrom für die Kühlung der Einrichtung wirksam wird. Die Richtung des Luftstroms ist dabei flexibel einstellbar, gelangt aber auch so keinesfalls in die Richtung des Motors.

Auch wenn Sie sich jetzt vermutlich fragen, wozu Sie eine solch professionelle und vermutlich nicht ganz kostengünstige Box benötigen, wenn Sie einfach einen Ventilator dorthin stellen könnten, gibt es bei der Belüftung Ihrer Einrichtung einiges zu beachten. Besonders in gastronomischen Bereichen oder einer öffentlichen Küche darf die Gesamtanschlussleistung technischer Geräte nicht über 25 kW liegen, ohne die entsprechende Belüftungsanlage verbaut zu haben. Ein einfacher Ventilator erfüllt diese Anforderungen nicht. Die Walpol Airboxen richten sich dabei hingegen nach VDI 2052, der Richtlinie zur lufttechnischen Behandlung gewerblichen Raumes, und sorgt für eine konforme Kühlung. Durch die Richtlinie VDI 2052 ist ab einer Gesamtanschlussleistung von mehr als 25 kW der Einsatz einer raumlufttechnischen Anlage verpflichtend. Dies ist erforderlich, da die Luft im Raum durch Gerüche und unsichtbare Substanzen wie beispielsweise Gase belastet wird. Auch um entstehender Wärme entgegenzuwirken und die allgemeinen Hygieneanforderungen durchzusetzen, eignet sich die Airbox sehr gut.

Airbox TYP GBV

Durch ihren Luftstrom bekämpft sie auch anfallende Feuchtigkeit, die beim Spülen oder Abwaschen von Lebensmitteln entsteht, sodass die Chance auf Schimmel in Ihrer Küche so gering wie möglich gehalten wird. Auch wenn jede Küche ein Fenster haben sollte, kann es Räume geben, in denen dies nicht der Fall ist. Dort ist eine solche Abluftbox noch viel wichtiger, da sie ebenfalls für einen stetigen Luftaustausch sorgen kann, der ansonsten nicht stattfinden würde und auf Dauer eine geringe Sauerstoffkonzentration entstehen würde.

Die Motorleistung der Walpol Airbox beträgt 315W und hat eine Netzwerkspannung von 230V. Die Box wiegt insgesamt 32 kg und kann sich ohne Gefahren bis zu 120 Grad erhitzen. Der Luftaustritt ist allerdings immer 90 Grad geringer als die Box selbst.

Für den Schutz Ihrer privaten oder gastronomischen Küche sollten Sie immer nach VDI 2052 handeln, um das Gefahrenrisiko gering zu halten und angemessene Temperaturen im Raum herrschen. Das angesprochene Produkt von Walpol zeichnet sich durch ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis und eine sehr gute, deutsche Qualität aus.